Kindergartenkinder lernen lesen -
ohne Buchstaben!

Eine Anwendung der Kybernetischen Methode

 
Laute-Fuchs lernt Buchstaben
Mundbildpictogramm CD
Mundbildstempel
Kindergartenkinder lernen 'schreiben' - mit Stempeln
 

Wenn Kinder mit den Mundbildstempeln einfache Wörter auf Papier drucken können, dann verschlüsseln sie Worte in einer Art Geheimschrift.

Dieser Vorgang 'Sprache in Schrift verwandlen' ist direkt die Umkehrung des Lesens, denn beim Lesen wird Schrift in Sprache zurückverwandelt.

Das Stempeln bedeutet somit auch, dass Kinder aktiv mit den Mundbildern auf das Papier bringen können, was sie gerne ausdrücken möchten.

Wenn immer im Förderunterricht von Schulkindern an der Lautbewusstheit gearbeitet wurde und dabei die Mundbildstempel eingesetzt wurde, war die Begeisterung groß. Die Kinder kamen in die Förderstunde und die ersten Worte waren: "Hallo, darf ich heute wieder stempeln?"

Der Grund für diesen Eifer ist leicht erkannt. Solange die Kinder an ihrer Sprachwahrnehmung noch arbeiten müssen, sind die Mundbilder einfach das bessere Werkzeug als die Buchstaben. Die Buchstaben sind bereits abstrakte Symbole, während die Mundbilder ganz konkret zeigen, was mit dem Mund zu artikulieren ist.

Ist die Sprachwahrnehmung erst einmal gründlich entwickelt, verliert sich die Lust an Stempeln und Mundbildern ganz von alleine. aber die Buchstaben sind dann auch kein Problem mehr. Denn, was sie bedeuten, ist mit allen Sinnen erfasst worden.

13 Mundbildstempel für die Laute in diesem Heft 1 Kindergartenfibel, also "a", "e", "i", "o", "u", "l", "m", "n", "r", "s", "h" und die Zwielaute "ei" und "eu" - ausführung in Holz wie in der Abbildung links

Sehen Sie hierzu auch unseren Film (zum downloaden), wie mit den Stempeln gearbeitet wird:

Windows Media Format
(56kbit 0.8 MB)
Windows Media Format
(128kbit 1.54 MB)
Sie benötigen den Windows Mediaplayer zum abspielen
(Download bei www.microsoft.com)
© Rottenburger Verlag